King Of Time
 

King Of Time auf dem Platz

 

Der King Of Time von Lenger Modellbau ist ein Hochleistungssegler in Holzbauweise und kann mit 4,30 m, 4,70 m und 5,00 m Spannweite geflogen werden. Mit 5,00 m Spannweite beträgt das Abfluggewicht 4300g, die Flügelfläche ca. 1 Quadratmeter. Das Modell nimmt sehr gut Thermik an. Flugzeiten über einer Stunde sind keine Seltenheit!

 

4300 mm Spannweite
4300 mm
4700 mm Spannweite
4700 mm
5000 mm Spannweite
5000 mm
verschiedene Ansteckflächen
Ansteckflächen

Das Modell wird in klassischer Bauweise erstellt. Die Rippen und Spanten sind CNC gefräst. Das Holz ist handverlesen und für  den
Einsatz passend ausgesucht. Ein hartes Balsa wird dort eingesetzt, wo es entsprechend beansprucht wird.

Rumpfbau
Der Rumpf wird als Kastenrumpf aufgebaut.
von 4 auf 8 Ecken
Hinten vier, in der Mitte sechs und vorne acht Ecken.
Aufbau der rechten Innenfläche
Die rechte Innenfläche bei der Steckung.
Alle Teile im Rohbau
Alle Rohbauteile.
Detail Höhenruder
Detail Höhenruder
Detail Störklappe
Flächengeometrie; Störklappe

Der Erstflug fand am 22.5.2016 statt. Hier das Video davon.

 

King Ot Time Seite
50 Jahre Lenger Modellbau. Zum Jubiläum und dem Modell kann man nur gratulieren!
 

Ausgerüstet habe ich den King Of Time mit einem AXI 4120/18, einer 16x8 Aeronaut Cam Carbon und einen vorhandenen 4S3200. Die Stromaufnahme liegt bei dem verwendeten 75er Mittelteil bei 42 A, der Standschub beträgt 2800g bei einer Leistungsaufnahme von 580W.
Bei einem Abfluggewicht von 4300g kann das Modell ohne Probleme aus der Hand gestartet werden, nach 30 Sekunden sind 200 m Ausgangshöhe für ausgedehnte Thermikflüge erreicht. Mit persönlich fasziniert das majestätische Flugbild, wenn man aus geringer Höhe Nullschieber auskurbelt und in die Thermik aufsteigt.

Für Querruder und Wölbklappen verwende ich HS 85 MG, für Seite und Störklappen HS 81 BB und für das Höhenruder das Graupner DES 488 BB MG. Sehr wichtig ist ein spielfreies Metallgetriebeservo im Höhenruder! Ich hatte schon ein kaputtes Nylongetriebe nach einer etwas schnelleren Landung bei Querwind, bei dem das Heck mehrere Male aufgeklopft hatte. Man glaubt nicht was so eine leichte Ruderfläche an Hebelwirkung verursachen kann.




Der Schwerpunkt liegt bei 88 mm
Meine Ruderausschläge:
HR:  oben /unten 12 mm; QR: oben 28 mm / unten 14 mm, die WK werden ab 50% QR  14 mm nach oben mitgenommen
Verwölbung: QR und WK 2,5 mm nach unten; 2 mm nach oben
Butterfly: QR 10 mm nach oben; WK 60° nach unten; Tiefenruder 4 mm nach unten
Zum Landen steuere ich zuerst die Störklappen an. Damit kann man das Modell sehr gut dosiert landen. Erst wenn ich den Knüppel über 50% bewege kommt Butterfly. Das wirkt wie ein Anker! Damit kann man dann sicher aus der Thermik aussteigen.



Alle Rechte vorbehalten, auch die der fotomechanischen Wiedergabe
und der Speicherung in elektronischen Medien.
Jede Verwertung bedarf der vorherigen Zustimmung des Verfassers!